Logo: Schablonen-Shop.de


Arbeitsanleitung für Schablonenmalerei mit cremigen Ölfarben

Ich wünsche Ihnen, daß Sie sich für die Ölfarben entschieden haben.
Sie werden gleich beim Malen merken, wieviel einfacher es im Gegensatz zu flüssiger Farbe geht.

Sie eignen sich nämlich hervorragend für die Schablonenmalerei, weil sie leicht zu handhaben, fast sofort trocken, sehr sparsam im Verbrauch und lichtecht sind.

Die cremige, feste Konsistenz der Farbe verhindert, daß sie unter die Schablone läuft, läßt sich leicht schattieren und ist untereinander mischbar.

  • Sie entfernen den Schutzfilm von der Spitze des Stiftes wie eine Pelle mit Küchenkrepp oder einem Messer.


  • Sie tragen etwas Farbe auf eine Palette auf. Das kann ein altes Küchenbrett, ein Stück Holz oder auch Pappe sein.


  • Mit dem Pinsel holen Sie die Farbe von Ihrer Palette und gehen in kreisenden Bewegungen über die Schablone. Sie benötigen pro Farbe einen Pinsel, da Sie die Pinsel zwischendurch nicht reinigen können. Wenn sie naß sind, malen die Pinsel nicht.
    Bei längerem Kreisen wird die Farbe kräftiger, wenn Sie nur leicht drübergehen, bleibt die Farbe zart.

  • Die Schablone können Sie mit Tesakrepp o.ä. an der oberen Kante fixieren. So können Sie sie jederzeit hochklappen und gucken, ob die Malerei gefällt und evtl. nachmalen.


  • Wollen Sie mischen, beginnen Sie mit der helleren Farbe und nehmen einen 2. Pinsel für die weitere Farbe.


  • Die Farbe ist sehr sparsam. Sind viele Farbreste auf der Schablone, nehmen Sie zu viel Farbe. Tupfen Sie dann den Pinsel leicht auf Küchenkrepp ab, bevor Sie auf die Schablone gehen.


  • Auch bei mehrlagigen Schablonen können Sie sofort weiter arbeiten. Die Farbe verschmiert nicht, wenn Sie die nächste Folie auflegen. Bei flüssiger Farbe müßten Sie warten, bis die Malerei getrocknet ist. Ein weiterer großer Vorteil ist, daß auf der Rückseite der Schablone kaum Farbreste sind. So brauchen Sie


  • Die Schablone erst nach der Arbeit zu reinigen. Dazu nehmen Sie warmes Seifenwasser und den Pinsel. Aber Vorsicht! Die Schablonen sind sehr haltbar. Nur beim Reinigen passieren Knicke. Auch für die Pinsel reichen Handwaschpaste oder Spülmittel und warmes Wasser. Von Zeit zu Zeit kann man eine Grundreinigung der Pinsel mit Terpentinersatz vornehmen.


  • Mit den Ölfarben können Sie auf allen saugfähigen Untergründen arbeiten. Um nur einige Beispiele zu nennen: Papier, Putz, Holz, Beton, Tapete, Terracotta, auf die Hausfassade.
    Wenn Sie auf Stoff malen möchten, müssen Sie den erst waschen und nach dem Bemalen bügeln. Dann ist die Farbe bis 30° haltbar. Sie dürfen aber nur Waschmittel für Farbiges und keinen Weichspüler nehmen.

    Viel Erfolg!